"Die Himmelsscheibe von Nebra – eine virtuelle Reise"

ab dem 24. März 2022

Während die Himmelsscheibe von Nebra noch bis zum 17. Juli 2022 in der Ausstellung "The world of Stonehenge" im British Museum in London zu sehen ist, können Besucherinnen und Besucher des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle (Saale) seit dem 24. März 2022 einen überraschend neuen, eindrucksvollen Blick in die Welt der Himmelsscheibe werfen.

Genießen Sie mit Hilfe zweier VR-Brille eine virtuelle Reise durch die Welt der Himmelsscheibe von Nebra in Form einer etwa zehnminütigen Kunstanimation. Sie führt auf den Mittelberg bei Nebra, den Fundort der Himmelsscheibe, und lässt Sie auf einem goldenen Sonnenschiff über den Horizont gleiten. In dieser virtuellen, mit künstlerischen Mitteln in Szene gesetzten Welt können verschiedenste Orte bereist werden, die mit der Himmelsscheibe von Nebra verknüpft sind: die Herkunftsorte der Rohstoffe, aus denen dieser archäologische Jahrhundertfund einst gefertigt wurde, das Ringheiligtum Pömmelte mit seiner bronzezeitlichen Siedlung, das Sonnenobservatorium Goseck während der Wintersonnenwende und Stonehenge bei Sonnenaufgang zur Sommersonnenwende.

Entdecken Sie dank eines besonderen audiovisuelle Zugangs, der in der Museumswelt bisher einzigartig in seiner Komplexität ist, und in einer Vielfalt von Szenen das virtuelle Eintauchen in eine faszinierende vergangene und dennoch überraschend vernetzte Welt.

Die virtuelle Reise ist im Eintrittspreis mit enthalten. Wir empfehlen den Gebrauch der Virtual-Reality-Brillen für Kinder ab 12 Jahren. Das Angebot befindet sich im Erdgeschoss des Landesmuseums.

Mehr Informationen zur Virtuellen Reise in die Welt der Himmelsscheibe von Nebra