Saale-Unstrut

Land aus Wein und Stein

Mediterran und anmutig – so wird Saale-Unstrut oft beschrieben. Wer den Blick schweifen lässt, wird diese Beschreibung bestätigt finden: Alte Weinberge mit Steilterrassen und Weinberghäuschen so weit das Auge reicht. An den Hängen und auf den Höhen über den Flüssen thronen majestätisch Burgen, Rittergüter und Klöster. Saale-Unstrut ist eine Kulturlandschaft, die noch heute geprägt ist durch den im Mittelalter etablierten Weinbau sowie die zahlreich erhaltenen Bauten des Mittelalters und jüngerer historischer Epochen.

Vier der fünf Himmelswege-Standorte (inklusive Halle) befinden sich in Saale-Unstrut – und beweisen, dass diese Kulturlandschaft noch sehr viel älter ist.

Entdeckungen an den Himmelswegen

  • Kloster und Kaiserpfalz Memleben, das Reiseziel von Kaisern und Königen
  • den Naumburger Dom mit seiner weltbekannten Stifterfigur Uta
  • die Burg Querfurt als größte und älteste Burg an der „Straße der Romanik“
  • Schloss Neuenburg und die romanische Doppelkapelle mit ihrem herausragenden Kapitellschmuck
  • Schloss Goseck mit Schlosskirche und Krypta
  • Bad Lauchstädt mit den historischen Kuranlagen und dem Goethe-Theater
  • Geschichte(n) und Genuss in den schönen Städten an Saale und Unstrut

Saale-Unstrut-Tourismus e.V.
Topfmarkt 6
06618 Naumburg (Saale)
T: 03445 233790
F: 03445 233798
info(at)saale-unstrut-tourismus.de
www.saale-unstrut-tourismus.de

Aktuelles

An allen Standorten der Himmelswege, die nicht frei zugängig sind, gilt aktuell die 2G-Regel.

Das heißt, dass für den Besuch der Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben, Informationszentrum zum Gosecker Sonnenobservatorium, das Landesmuseum für Vorgeschichichte in Halle wie auch für das Salzlandmuseum die Vorlage eines Nachweises der vollständigen Impfung oder ein Genesenennachweis (nicht älter als sechs Monate) vorgelegt werden muss.

Davon ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

 

Weiterlesen...

Veranstaltungen